0 Kommentare

Das ätherische Öl wird von jeder Pflanze zu ihrer eigenen Gesunderhaltung in sogenannten Öldrüsen produziert und wird auch die „Seele“ der Pflanze genannt. Die Öldrüsen befinden sich in unterschiedlichen Pflanzenteilen, wie z.B. in den Blüten, den Blättern, der Rinde, den Wurzeln, den Fruchtschalen oder im Samen. Ätherische Öle sind im wahrsten Sinne des Wortes kostbar: Für 1 kg echtes Rosenöl braucht man ca. 5 Tonnen Rosenblätter – oder 30 Rosenköpfe für nur 1 Tropfen.

Ätherisches Öl ist nicht gleich ätherisches Öl, da die Qualität ätherischer Öle nicht gesetzlich geregelt und der Name „ätherisches Öl“ auch nicht geschützt ist. Beim kommerziellen Anbau absorbiert das ätherische Öl in der Pflanze zum eigenen Schutz das Pflanzenschutzmittel und Rückstoffe des Pestizids verbleiben darin. Zudem zerstört die Gewinnung per Lösungsmittelextraktion die heilsame Wirkung und oftmals werden dem Öl noch chemische Duftstoffe hinzugefügt. Durch schlechte Lagerung verliert das Öl aufgrund von Oxidation den letzten Rest seiner therapeutischen Wirkung – was bleibt ist ein Duft.

Die Einzelnoten unserer über 80 verschiedenen ätherischen Ölmischungen stammen alle aus biologischem Anbau bzw. Wildwuchs, dem besten Anbaugebiet für das jeweilige Öl und werden schonend mittels Wasserdampfdestillation oder Erstpressung gewonnen. Unsere ätherischen Öle sind seit über 20 Jahren mit großem Erfolg auf dem Markt und von sehr hohem Grad und äußerster Reinheit, was die Grundlage einer therapeutischen Wirkung ausmacht. Die Gas-Flüssigkeits-Chromatographie (GLC) zeigt, dass die meisten weit über das klassische Profil hinaus bewertet werden.

Zudem erfolgt die Erstellung unserer Synergien nicht maschinell, sondern ist reine Handarbeit und zum extra Schutz ihres sensiblen Charakters werden sie in ultra-violettem Glas abgefüllt.

Photo Credit Lavender: iStock.com/mashuk